Montag, 14. Februar 2011

Eine kulinarische Reise um die Welt - 2. Etappe

Meine Damen und Herren, ich darf Sie herzlichst auf der zweiten Etappe der kulinarischen Weltreise begrüßen, die Frau Landgeflüster freundlicher Weise ins Leben gerufen hat.
Señoras y señores, doy la más cordial bienvenida a la segunda etapa del mundo culinario, ha pedido a la mujer susurra país amigo en la vida.

Herzlich Willkommen in SPANIEN! Bienvenido a ESPAÑA!

Vor ziemlich genau 8 Jahren habe ich eine Woche in Barcelona verbracht, es war eine wunderschöne Hochzeitsreise, Hotel und Wetter toll.
Wie nicht anders zu erwarten, haben wir es uns auch kulinarisch gut gehen lassen und uns einmal quer durch die verlockende Angebote der Restaurants gearbeitet.

Was davon geblieben ist, ist eine Vorliebe für Tapas, die wir in regelmäßigen Abständen auch hier in Deutschland immer noch zubereiten. Zumeist machen wir das gemeinsam mit den besten Tapasfreunden.
(Der aufmerksame Leser weiß das!!!)

Einer der Klassiker sind diese leckeren, würzigen, schmatzigen ALBONDIGAS. Wir bevorzugen die Variante mit Tomatensauce, sehr zu empfehlen sind aber auch Albondigas in einer leichten Weißweinsauce.

Man nehme:

500g Hackfleisch, gerne vom Biorind
5 Scheiben Toast ohne Rinde
1 Ei
Milch
4 Zwiebeln grob gewürfelt
3 Zehen Knoblauch
Olivenöl
1/4 l Brühe
ca. 750 ml Tomatenpassata (1 Flasche)
Salz/Pfeffer
Thymian
Zucker

Weichen Sie den Toast in wenig Milch ein, drücken Sie ihn dann aus und vermengen Sie Hackfleisch, Toast, Ei und 2 zerdrückte Zehen Knoblauch zu einem geschmeidigen Fleischteig.
Erhitzen Sie nun Olivenöl in einem schweren Topf und formen Sie mit feuchten Händen kleine Fleischbällchen, die Sie anbraten und fügen dann noch, wenn alles schön gebräunt ist, die grob gehackten Zwiebeln hinzu.

Lassen Sie die Zwiebeln etwas glasig werden, bevor Sie mit Brühe und passierten Tomaten ablöschen. Geben Sie die Gewürze hinzu, Salz/Pfeffer, Zucker und Thymian (ca. 2 EL). Nun lassen Sie alles bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten köcheln, eben so lange, bis die Bällchen gar sind.
Wir bevorzugen ein leckeres Baguette als Beilage, wer mag nimmt Reis dazu. Geröstete Pinienkerne als kleine Beigabe sind immer gut und äußerst lecker. 
Die Gesamtmenge reicht für 4 Personen als kleine Hauptmahlzeit, eben gerade so, dass man noch Platz für 2-5 weitere Tapas hat.

Ja und dann muss man es noch nett anrichten, reicht einen Rotwein dazu, knabbert ein paar Oliven und fühlt sich äußerst spanisch.

Ich wünsche Ihnen allen viel Freude beim Kochen und hoffe, dass Ihnen der Aufenthalt im schönen Spanien gefallen hat.
Les deseo a todos mucha alegría en la cocina y espero que haya disfrutado de la estancia en la bella España.

Herzlichst, Ihre Frau Kopfhobby

(PS: Für das Spanisch ist ganz allein der Google Übersetzer verantwortlich.)

Hier geht es weiter. Auf geht es in die K.....!

Kommentare:

  1. Na toll, jetzt hab ich Hunger für fünf Personen und nur noch 10 Punkte übrig ;-)

    Das sieht seeehr lecker aus, auch wenn das Hackfleisch... du weißt schon... irgendwann wieder.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, toll, ich liebe Tapas! Danke für das Rezept!!

    AntwortenLöschen
  3. ok..nach Spanien also..lecker lecker..mal sehen wos weitergeht..lGHEike

    AntwortenLöschen
  4. Spanisch habe ich auch noch nie gegessen - ich sehe schon, diese kulinarische Reise wird sehr inspirierend für mich werden...

    AntwortenLöschen
  5. Ja, toll das Rezept - nur mein mann mag keine Tomaten, muss ich halt für zwei essen :)
    LG
    Miss zwopi

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie lecker!
    Vielen Dank für diesen kulinarischen Spanienausflug, ich werde wohl die Menüplanung für diese Woche nochmal überdenken.
    Grüße von Katja

    AntwortenLöschen
  7. Spanisch ist einfach klasse. Das mögen wir hier alle gern. Danke Frau Kopfhobby für das Rezept. So kann die Reise weitergehen. Vielleicht nicht ganz so schnell, damit wir auch noch was von den Ländern sehen ;-).
    Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Köstlich! Ein echter Klassiker :)
    Liebe Grüße von der Tappasfreundin

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm! Das sieht ja sehr lecker aus!
    Und so nett bebildert - Danke!

    AntwortenLöschen
  10. Supi - ich war knapp zwei Jar in Granada - ich liebe spanisches Essen!!!

    AntwortenLöschen
  11. Sehr lecker. Wir haben dein Rezept bei unserer persönlichen Weltreise gestern nachgekocht. Es wurde von der ganzen Familie für gut befunden (und das will was heißen).

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag das Adjektiv "schmatzig" :)

    Das sieht sehr lecker aus und wird demnächst nachgekocht. Wie würd ich denn die Weißweinsauce machen?

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen